vergrößernverkleinern
Arena Grand Prix at Santa Clara
Michael Phelps ist mit 18 Goldmedaillen der erfolgreichste Teilnehmer an Olympischen Sommerspielen © Getty Images

Schwimm-Superstar Michael Phelps zieht die Konsequenzen aus seinen Alkoholeskapaden und verspricht, bis zu den Olympischen Spielen, keinen Alkohol mehr anzurühren.

Michael Phelps hat die Konsequenzen aus seiner zweiten Verhaftung wegen Trunkenheit am Steuer gezogen.

Der Schwimm-Superstar will mindestens bis zu den Olympischen Spielen in Rio 2016 keinen Alkohol mehr anrühren.

"Diese Entscheidung habe ich schon vor der Verhandlung getroffen. Ich werde bis Rio nicht mehr trinken, wenn ich überhaupt wieder etwas trinke", sagte der 18-malige Olympiasieger.

Der US-Verband hatte Phelps nach seiner neusten Eskapade für sechs Monate suspendiert. Deshalb fehlt er auch bei der Schwimm-WM in Kasan. Stattdessen war er 45 Tage in Behandlung und ist den Anonymen Alkoholikern.

"Natürlich wäre ich gern bei der WM, aber ich muss tun, was ich tun muss", sagte Phelps.

Genau wie Dauerkontrahent Paul Biedermann will der 30-Jährige in Rio noch einmal groß auftrumpfen und dann seine Karriere endgültig beenden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel