vergrößernverkleinern
Swimming - 16th FINA World Championships: Day Fifteen
Gibt Rätsel auf: Sun Yang © Getty Images

Kasan - Bei der Schwimm-WM tritt Sun Yang nicht zum Finale über die 1500 Meter Freistil an. Grund soll ein körperlicher Angriff auf eine brasilianische Schwimmerin sein.

Riesen-Wirbel um Sun Yang: Der chinesische Schwimm-Star soll bei der WM im russischen Kasan beim Aufwärmen zum Finale über die 1500 Meter Freistil die brasilianische Schwimmerin Larissa Oliveira körperlich angegriffen haben.

"Er wollte den ganzen Platz im Pool für sich allein und ihr hat das nicht gefallen. Sie hat ihm ein paar Worte gesagt und er hat ihr den Finger ins Gesicht gestochen und versucht, nach ihr zu treten", sagte der brasilianische Trainer Alberto Silva bei "SporTV" und ergänzte: "Ich habe dem Weltverband Fina alles erzählt. Chinas Team-Manager hat sich bei uns entschuldigt."

Sun Yang gibt Herzprobleme als Grund an

Die Attacke auf Oliveira soll auch der Grund für Sun Yangs überraschende Absage für das Finale über die 1500 Meter Freistil sein. Der 23-Jährige selbst gab zunächst Herzprobleme für seinen Startverzicht an.

"Ich habe mich beim Warmschwimmen am Herzen unwohl gefühlt. Es tut mir leid, dass ich nicht starten konnte", sagte Sun: "Es ist das erste Mal, dass ich Probleme mit dem Herzen habe."

Sun Yang gewann zuvor in Kasan Gold über die Freistil-Distanzen über 400 und 800 Meter und wurde zudem als bester männlicher Athlet ausgezeichnet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel