vergrößernverkleinern
FINA/airweave Swimming World Cup 2016 - Day 1
Philip Heintz schwimmt zum WM-Ticket © Getty Images

Schwimmer Philip Heintz hat sich bei der Kurzbahn-DM in Berlin souverän das Ticket für die WM im kanadischen Windsor (6. bis 11. Dezember) gesichert.

Der Olympia-Sechste gewann überlegen den Titel über 200 m Lagen und blieb in 1:52,17 Minuten klar unter der geforderten WM-Richtzeit. Seinen eigenen deutschen Rekord verpasste Heintz nur um eine Viertelsekunde.

"Ich bin richtig happy. Über die Zeit freue ich mich tierisch, das ist echt genial", sagte der Heidelberger, der wegen Bundeswehrlehrgängen zuletzt kaum trainiert hatte.

Bei der WM will er jetzt um die Medaillen kämpfen: "Mit einer solchen Zeit kann ich mich kaum verstecken."

Einen Tag vor dem Abschluss der nationalen Titelkämpfe haben sich damit bislang vier deutsche Schwimmer für die WM auf der 25-m-Bahn qualifiziert.

Zum Auftakt hatten Weltmeister Marco Koch (Darmstadt), der nach seinem Sieg in deutscher Rekordzeit über 100 m Brust am Samstag auch über die halbe Distanz (26,73) triumphierte, sowie die 1500-m-Freistilschwimmer Poul Zellmann (Essen) und Florian Wellbrock (Magdeburg) das WM-Ticket gelöst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel