vergrößernverkleinern
Angelique Kerber muss mit Deutschland in Tschechien ran

Angelique Kerber erwartet im Fed-Cup-Finale gegen Gastgeber Tschechien am 8. /9. November in Prag ein Gleichgewicht der Kräfte.

"Tschechien ist natürlich ein sehr starker Gegner", sagte die 26-Jährige: "Sie haben den Fed Cup in den letzten drei Jahren zweimal gewonnen, sie haben Heimrecht, aber dennoch glaube ich an eine 50:50-Chance."

Beide Teams hätten Spielerinnen aus den Top Ten, den Top 20 und den Top 30 in ihren Reihen: "Das wird eine ganz enge Kiste."

In Prag werde vor allem die Tagesform der Spielerinnen entscheiden.

"Es wird ein schneller Belag sein, deshalb müssen wir aggressiv spielen und uns auf jeden einzelnen Punkt konzentrieren", sagte Kerber der offiziellen Seite fedcup.com. Sie selbst, so Kerber, habe bei den beiden 3:1-Siegen der deutschen Mannschaft in diesem Jahr in der Slowakei und in Australien mehrfach gezeigt, dass sie sich auf den Punkt konzentrieren könne: "Ich hoffe, das gelingt mir auch im Finale."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel