vergrößernverkleinern
Wiedersehen im Fußballstadion? Der Schweizer Roger Federer (l.) und Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich

Das Davis-Cup-Finale zwischen Gastgeber Frankreich und der Schweiz wird im Fußballstadion des Erstligisten OSC Lille ausgetragen. Dies hat der französische Tennisverband FFT entschieden.

Auf welchem Untergrund vom 21. bis 23. November im Stade Pierre-Mauroy gespielt wird, soll am Montag bekanntgegeben werden.

Die erst vor zwei Jahren eröffnete Arena hat ein verschließbares Dach und 50.000 Plätze.

Der Court wird allerdings an einer Kopfseite positioniert, zu drei festen kommt eine zusätzliche Tribüne im Innenraum hinzu. Auf diese Weise sollen mindestens 27..000 Sitze zur Verfügung stehen.

Die Rekordkulisse bei einem Davis-Cup-Finale stammt aus dem Jahr 2004, als Spanien in Sevilla vor 27.200 Zuschauern die USA besiegte.

"Ich freue mich, dass das Davis-Cup-Finale im schönen Lille vor einer Rekordkulisse stattfinden wird", sagte FFT-Präsident Jean Gachassin.

Frankreich hatte Deutschland im Viertelfinale mit 3:2 ausgeschaltet und war durch ein 4:1 über Tschechien ins Finale eingezogen (DATENCENTER: Davis-Cup-Ergebnisse).

Die Schweiz schlug Italien in der Vorschlussrunde 3:2.

Alles zum Tennis

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel