Roger Federer hat nach einem dramatischen Match das Achtelfinale beim Turnier in Schanghai erreicht.

Der Schweizer wehrte gegen den Argentinier Leonardo Mayer gleich fünf Matchbälle ab und siegte am Ende hauchdünn mit 7:5, 3:6, 7:6 (9:7).

Dabei holte Federer im entscheidenden Tiebreak einen 2:5-Punkterückstand auf. Schon bei 4:5 im dritten Satz musste er bei eigenem Aufschlag Matchbälle abwehren und war besonders im Glück, als ein Passierball von Mayer gleich bei dessen erstem Matchball an der Netzkante hängenblieb.

Mayer konnte nach der unglücklichen Niederlage seine Tränen nicht zurückhalten.

"Er hätte den Sieg heute defintiv verdient gehabt", lobte Federer anschließend den Gegner: "Ich hatte wirklich Glück!" Federer selbst zeigte nicht sein bestes Tennis und leistete sich ganze 57 unerzwungene Fehler

Dank des Erfolgs und der Niederlage von Rafael Nadal gegen Feliciano Lopez wird Federer am Montag in der Weltrangliste wieder auf Platz zwei vorstoßen.

Im Achtelfinale trifft er auf den Spanier Roberto Bautista Agut, den der Schweizer im bisher einzigen Duell vor fünf Wochen bei den US Open glatt in drei Sätzen besiegte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel