vergrößernverkleinern
Tomas Berdych gewann 2004 in Palermo seinen ersten ATP-Titel
Tomas Berdych gewann 2004 in Palermo seinen ersten ATP-Titel © getty

Das Teilnehmerfeld der Gerry Weber Open 2015, die vom 15. bis 21. Juni stattfinden, nimmt weiter Konturen an.

Nach Rekordsieger Roger Federer, dem Japaner Kei Nishikori und Davis-Cup-Finalist Gael Monfils gab Turnierdirektor Ralf Weber am Freitag die Verflichtung des Tschechen Tomas Berdych bekannt.

Der Weltranglisten-Siebte wird zum siebten Mal beim ATP-Turnier in Halle aufschlagen, 2007 gewann er das Rasenevent.

"In Halle fühle ich mich immer sehr wohl", sagte Berdych, "zu Beginn meiner Karriere habe ich sogar für den Club Blau-Weiss Halle gespielt." Dies war in der Saison 2004.

Ein Jahr später debütierte Berdych bei den Gerry Weber Open, überraschte mit dem Finaleinzug, stand dort allerdings gegen Roger Federer auf verlorenem Posten.

Wiederum zwölf Monate später glückte dem Tschechen der Titelgewinn gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel