Video

Rafael Nadal äußert sich vor Beginn des ATP-Turniers in Buenos Aires skeptisch zu den Aussichten auf eine Rückkehr an die Spitze. Seinen Kampfgeist habe er aber nicht verloren.

Nach mehreren Rückschlägen in der jüngeren Vergangenheit ist Tennisstar Rafael Nadal aus Spanien weiter auf der Suche nach einem Weg aus der sportlichen Krise.

"Ich weiß nicht, ob ich meine beste Form wieder erreiche. Das gehört zum Sport dazu: Wenn man verletzt ist, hat man immer Zweifel", sagte der 14-malige Grand-Slam-Sieger am Rande des ATP-Turniers in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Der 28-Jährige hatte am vergangenen Wochenende in Rio de Janeiro zum ersten Mal seit 2003 das Halbfinale eines Sandplatzturniers verloren. Zudem wird der Mallorquiner als Weltranglistenvierter seit Montag erstmals seit August 2013 nicht mehr unter den Top drei geführt. Dennoch gab sich Nadal kämpferisch: "Als Einziges ist klar, dass ich mein Bestes geben werde, um wieder dorthin zu kommen. "

Im vergangenen Jahr hatte Nadal aufgrund zahlreicher Blessuren und einer Blinddarm-Operation lange Pausen einlegen müssen. In der noch jungen Saison 2015 ist der Spanier noch ohne Titel.

Bei den Australian Open schied er im Viertelfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych aus, in Doha verlor der Fanliebling in der ersten Runde gegen den Stuttgarter Michael Berrer. Beim Turnier in Buenos Aires hat Nadal zunächst ein Freilos.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel