vergrößernverkleinern
Gerry Weber Open 2015 - Day 3
Roger Federer steht in Halle vor seinem achten Turniersieg © Getty Images

Der Weltranglistenzweite Roger Federer ringt im Halbfinale von Halle den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic nieder. Im Finale kann der Schweizer seine Rekordserie weiter ausbauen.

Rekordchampion Roger Federer greift beim Rasenturnier im ostwestfälischen Halle nach seinem achten Titel.

Der Weltranglistenzweite aus der Schweiz setzte sich im Halbfinale gegen den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic 7: 6 (7:3), 7:6 (7:4) durch.

Im Endspiel am Sonntag (13.00 Uhr) spielt Federer gegen Andreas Seppi (Italien), nachdem dessen Gegner Kei Nishikori (Japan/Nr. 2) beim Stand von 4:1 für Seppi wegen einer Wadenverletzung aufgab.

"Es ist immer sehr kompliziert gegen Ivo zu spielen, aber ich bin ruhig geblieben, wenn es wichtig war", sagte Federer, der keinen einzigen Breakball bekam, allerdings in den Tiebreaks nahezu perfekt agierte: "In der ersten Runde hatte ich extrem viel Glück, daher bin ich total happy, hier wieder im Finale stehen zu können."

Federer (33) verwandelte gegen den 2,11 m großen Karlovic (36) nach 1:28 Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball.

Karlovic hatte im Viertelfinale am Freitag mit 45 Assen einen ATP-Rekord für Matches über zwei Gewinnsätze aufgestellt. Gegen Federer servierte er 20 direkte Punkte und verlor im 14. Duell zum 13. Mal.

Federer steht zum zehnten Mal im Finale der Gerry Weber Open. 2010 hatte er gegen den Australier Lleyton Hewitt, 2012 gegen Tommy Haas verloren.

Von 2003 bis 2006 triumphierte er in Halle viermal in Folge, außerdem gewann er 2008 und in den vergangenen beiden Jahren. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel