vergrößernverkleinern
Florian Mayer setzte sich gegen Steve Johnson durch
Florian Mayer bezwang Jan-Lennard Struff © Getty Images

Routinier Florian Mayer hat beim Rasenturnier in Halle/Westfalen das deutsche Duell gegen Lokalmatador Jan-Lennard Struff gewonnen und steht als erster Spieler im Achtelfinale.

Mayer (31) bezwang seinen sechs Jahre jüngeren Kontrahenten nach 1:31 Stunden Spielzeit 6:2, 0:6, 7: 6 (7:4).

Für Struff war es bereits die achte Auftaktniederlage nacheinander.

Ebenfalls den Einzug ins Achtelfinale schaffte Publikumsliebling Dustin Brown. Der Wildcard-Starter aus Winsen/Aller setzte sich gegen den Österreicher Andreas Haider-Maurer 7:5, 6:2 durch und bekommt es nun entweder mit dem an Position zwei gesetzten Japaner Kei Nishikori oder Dominic Thiem aus Österreich zu tun.

"Das war ein sehr, sehr wichtiger Sieg für mein Selbstvertrauen", sagte Mayer, der erst im April nach 387 Tagen Zwangspause wegen einer Schambeinentzündung auf die Tour zurückgekehrt war: "Wenn man ehrlich ist, habe ich seitdem ja nicht viel gewonnen. Ich muss mich weiter steigern, bin aber durchaus wettbewerbsfähig."

In der Runde der besten 16 trifft Mayer entweder auf Bernard Tomic (Australien/Nr. 7) oder Steve Johnson (USA).

Der Rasenspezialist stand vor seiner langwierigen Verletzung im vergangenen Jahr bereits viermal im Viertelfinale von Halle. 2004 und 2012 erreichte er auch in Wimbledon die Runde der besten Acht.

Bei der 23. Auflage der Gerry Weber Open werden in diesem Jahr erstmals 500 Weltranglistenpunkte vergeben. Der Sieger erhält 381. 760 Euro Preisgeld.

Titelverteidiger ist Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 1), der das Turnier in Ostwestfalen bereits siebenmal gewonnen hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel