vergrößernverkleinern
BNP Paribas Masters - Day Six
Novak Djokovic steht im Finale und trifft dort auf Andy Murray © Getty Images

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic greift beim letzten ATP-Masters der Saison nach seinem 58. Titel auf der Profitour.

Der 28 Jahre alte Serbe setzte sich im Halbfinale im Pariser Palais Omnisports mit 6:3, 3:6, 6:0 gegen French-Open-Champion Stan Wawrinka aus der Schweiz durch.

Im Endspiel trifft der topgesetzte Titelverteidiger, der nach 29 gewonnenen Sätzen in Folge erstmals einen abgab, auf den Schotten Andy Murray, der David Ferrer aus Spanien mit 6:4, 6:3 ausschaltete.

Djokovic feierte im 23. Duell mit Wawrinka den 19. Sieg und zudem den 21. Erfolg in Serie. Mit einem Sieg am Sonntag könnte der Becker-Schützling der erste Spieler werden, der sechs Masters-Titel in einer Saison gewinnt.

2015 sicherte er sich schon die Masters in Indian Wells, Miami, Monte Carlo, Rom und Shanghai, dazu kamen drei Grand-Slam-Titel.

Murray, der seinen 36. Titel anpeilt, wird ebenso wie Djokovic in der kommenden Woche beim ATP-Saisonfinale (15. bis 22. November) in seiner Wahlheimat London an den Start gehen, sein Augenmerk liegt jedoch auf dem Davis-Cup-Finale im belgischen Gent.

Der Wimbledonsieger von 2013 trainierte bereits auf Sand, um sich auf die Partie vom 27. bis 29. November vorzubereiten.

Großbritannien steht erstmals seit 1978 im Finale um die "hässlichste Salatschüssel der Welt", der letzte britische Triumph in dem traditionsreichen Mannschaftswettbewerb liegt 79 Jahre zurück. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel