Video

Stan Wawrinka spielt zu später Stunde in Paris gegen Rafael Nadal um den Einzug ins Halbfinale. Im ersten Satz läuft es nicht rund - bis der Schweizer einen Wachmacher ordert.

Es war ein wahrer Krimi zwischen Stanislas Wawrinka und Rafael Nadal im Kampf um das Halbfinale beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy.

Die Viertelfinal-Partie begann erst um kurz vor 23 Uhr und ging dann nach zwei Tiebreaks schließlich an Wawrinka (DATENCENTER: Spielplan/Ergebnisse).

Doch der Schweizer hatte ordentlich zu kämpfen, offenbar auch mit seiner Müdigkeit.

Und was macht man für gewöhnlich, wenn man müde ist: Man bestellt sich einen Kaffee. So auch Wawrinka.

Beim Stand von 3:4 im ersten Satz gegen Nadal bestellt er sich flugs eine Tasse - dafür eigens gibt es bei den Paris Masters einen Ober - und dreht die Partie daraufhin. Zwar muss Wawrinka im Tiebreak noch drei Satzbälle abwehren, doch am Ende hat er das bessere Ende für sich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel