vergrößernverkleinern
Aegon Championships - Day Seven
Andy Murray triumphiert im Vorbereitungsturnier auf Wimbledon © Getty Images

Andy Murray schnappt sich zum fünften Mal den Sieg im Londoner Queens Club und setzt sich damit an die Spitze einer namhaften Gruppe. Milos Raonic hat das Nachsehen

Andy Murray hat zum fünften Mal das Wimbledon-Vorbereitungsturnier im Londoner Queens Club gewonnen und damit einen Rekord aufgestellt.

Der topgesetzte Schotte ließ sich am Sonntag im Finale gegen den an Nummer drei gesetzten Kanadier Milos Raonic auch vom Verlust des ersten Satzes nicht aus der Ruhe bringen und entschied das Duell nach 2:14 Stunden mit 6:7 (5:7), 6:4, 6:3 für sich.

Der Weltranglistenzweite Murray löste damit eine Gruppe von acht Spielern ab, die das Traditionsturnier im Londoner Westen jeweils viermal gewonnen hatten.

Zu diesem illustren Kreis gehört auch Deutschlands Tennis-Idol Boris Becker. Erstmals hatte der Leimener 1985 in Queens triumphiert, ehe er im Anschluss auch erster deutscher Wimbledonsieger geworden war. Diesen "Doppelsieg" schaffte Murray 2013 ebenfalls.

Gegen Aufschlag-Kanonier Milos Raonic war Andy Murray der Niederlage schon nahe. Nach dem verlorenen ersten Satz lag der 29-Jährige in Durchgang zwei bereits 0:3 zurück, drehte das Match aber mit seinem unbändigen Kampfgeist.

Für Murray war es bereits der 37. Turnier-Sieg auf der ATP-Tour seit seinem Premieren-Titel 2006 im kalifornischen San Jose.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel