vergrößernverkleinern
Bruno Soares kann die Absagenflut wegen dem Zika-Virus nicht nachvollziehen
Bruno Soares kann die Absagenflut wegen dem Zika-Virus nicht nachvollziehen © Getty Images

Der brasilianische Doppelspezialist Bruno Soares hat die Olympia-Absagenflut seiner Tenniskollegen wegen angeblicher Angst vor einer Zika-Infektion heftig kritisiert.

"Wie viele Menschen sind an Zika gestorben? Wie viele Menschen sind in Folge von Terrorismus gestorben? Hat deshalb ein einziger Sportler seinen Spielkalender geändert", fragte der aktuelle Australian Open-Champion via Twitter am Sonntag mit ironischem Ton.

Am Wochenende hatten im Tschechen Tomas Berdych, dem Kanadier Milos Raonic sowie der Rumänin Simona Halep gleich drei namhafte Spieler aus dem Tenniszirkus ihre Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) wegen der Angst vor der Gelbfiebermücke Aedes aegypti, auch Überträgerin der gesundheitsgefährdenden Viren Zika und Dengue, abgesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel