vergrößernverkleinern
BNP Paribas Open - Day 14
Roger Federer stellte mit seinem Finalsieg in Indian Wells gleich zwei Rekorde auf © Getty Images

Roger Federer wird mit seinem Triumph in Indian Wells zu ältesten Masters-Sieger und löst Andre Agassi ab. Es ist nicht der einzige Rekord des Schweizers.

Roger Federer hat in seiner einzigartigen Karriere zwei weitere Rekorde aufgestellt.

Der 35 Jahre Schweizer besiegte seinen Landsmann Stanislas Wawrinka im Finale des ATP-Turniers in Indian Wells mit 6:4, 7:5 und avancierte damit zum ältesten Gewinner eines Masters-Turniers. Er überholte den US-Amerikaner Andre Agassi, der bei seinem Sieg 2004 in Cincinnati 34 Jahre alt war.

Fünfter Erfolg in Indian Wells

Zugleich ist Federer durch seinen fünften Endspielerfolg nun Rekordsieger des Turniers in der kalifornischen Wüste, bei dem der frühere deutsche Topspieler Tommy Haas neuerdings als Turnierdirektor firmiert.

"Es war wieder mal eine märchenhafte Woche", sagte der 18-fache Grand-Slam-Sieger Federer, der nach sechsmonatiger Verletzungspause das Jahr mit dem Triumph bei den Australian Open begonnen hatte.

"Die Ziele in diesem Jahr sind nun eindeutig andere nach diesem Traumstart", sagte Federer weiter. Der "Maestro" zeigt sich nach seinem Turbo-Comeback also weiter siegeshungrig.

Und nicht nur Deutschlands Tennis-Idol Boris Becker geht davon aus, dass die nächsten Erfolge nicht lange auf sich warten lassen. Wie Rotwein werde er schließlich mit zunehmendem Alter immer besser.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel