vergrößernverkleinern
Barcelona Open Banc Sabadell - Day 5
Andy Murray ist die Nummer eins der Weltrangliste © Getty Images

Der Weltranglistenerste Andy Murray schlägt beim ATP-Turnier von Barcelona einen Spanier. Gegen diesen kassierte er in der Vorwoche noch eine Niederlage.

Der Weltranglistenerste Andy Murray kommt nach überstandener Ellbogenverletzung in der Sandplatzsaison in Schwung.

Der zweimalige Olympiasieger aus Schottland revanchierte sich im Viertelfinale des ATP-Turniers in Barcelona an Albert Ramos-Vinolas für die Achtelfinal-Niederlage beim Masters in Monte Carlo. Nach 2:59 Stunden verwandelte Murray seinen zweiten Matchball gegen den an Position zehn gesetzten Spanier zum 2:6, 6:4, 7:6 (7:4) (LIVESCORES aus Barcelona).

Im Halbfinale gegen Thiem

Im Halbfinale trifft der French-Open-Finalist des vergangenen Jahres auf den an Position vier gesetzten Dominic Thiem (23). Der Österreicher ließ dem japanischen Qualifikanten Yuichi Sugita beim 6:1, 6:2 keine Chance.

Murray (29) lag gegen Lokalmatador Ramos-Vinolas im entscheidenden Durchgang mit einem Break 4:5 in Rückstand, kämpfte sich jedoch wieder zurück ins Spiel. Ramos-Vinolas (29) hatte sich zu Beginn des Satzes am Knöchel behandeln lassen, konnte allerdings ohne sichtbare Einschränkung weitergespielt. Der gebürtige Katalane hatte zuletzt in Monte Carlo erst im Finale gegen seinen Landsmann Rafael Nadal verloren.

Nadal vor zehntem Sieg in Barcelona

Rafael Nadal hat derweil den Siegeszug des südkoreanischen Tennistalents Chung Hyeon beendet und braucht nur noch zwei Matchgewinne zum zehnten Titel in Barcelona.

Der Sandplatzkönig aus Spanien setzte sich im Viertelfinale des mit 2,37 Millionen Euro dotierten ATP-Turniers mit 7:6 (7:1), 6:2 durch. Nadal spielt nun gegen Karen Chatschanow (Russland) oder Horacio Zeballos (Argentinien) um den Einzug ins Finale.

Der 20 Jahre alte Chung hatte zuvor Philipp Kohlschreiber (Nr. 12) und Alexander Zverev (Nr. 8) deutlich geschlagen. Auch gegen Nadal hielt der Weltranglisten-94. das Match im ersten Satz offen, erst im Tiebreak setzte sich der hochfavorisierte Mallorquiner durch und brach damit Chungs Widerstand. Nadal hatte zuletzt beim Masters in Monte Carlo seinen zehnten Titel gefeiert, auch bei den French Open in Paris (ab 28. Mai) peilt er "La Decima" an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel