vergrößernverkleinern
TENNIS-DAVIS-GER-FRA
Jan-Lennard Struff setzte sich in zwei Sätzen gegen Nicolas Mahut durch © Getty Images

Jan-Lennard Struff hat das unbedeutende abschließende Einzel im Erstrundenspiel der deutschen Davis-Cup-Mannschaft gegen Frankreich in Frankfurt/Main gewonnen. Damit unterlag das DTB-Team beim Debüt von Kapitän Michael Kohlmann dem Vorjahresfinalisten mit 2:3.

Der Weltranglisten-74. Struff zeigte in seinem zweiten Davis-Cup-Einzel erneut eine starke Leistung und besiegte Nicolas Mahut mit 7:6 (8:6), 6:3.

Nach 1:22 Stunden verwandelte der 1,96 Meter große Warsteiner (13 Asse), der bärenstark aufschlug, seinen zweiten Matchball.

Zuvor hatte der Augsburger Philipp Kohlschreiber (ATP-Nr. 28) beim 7:6 (7:5), 6:4 im Spitzeneinzel gegen Gilles Simon, Nummer 14 des ATP-Rankings, den ersten deutschen Punkt im Duell mit dem neunmaligen Cupsieger geholt.

Der 24-jährige Struff hatte am Freitag bei seinem Debüt denkbar unglücklich in fünf Sätzen gegen Marseille-Gewinner Simon verloren. Kohlschreiber hatte sich im Anschluss Gael Monfils in drei Durchgängen geschlagen geben müssen.

Das Doppel Benjamin Becker/Andre Begemann hatte am Samstag gegen Julien Benneteau/Mahut klar mit 4:6, 3:6, 2:6 den Kürzeren gezogen und damit die vorzeitige Niederlage besiegelt.

Die deutsche Auswahl muss nun vom 18. bis 20. September 2015 in die Relegations-Play-offs um den Klassenerhalt in der Weltgruppe der besten 16 Mannschaften. Wer der Gegner sein wird, entscheidet sich bei der Auslosung am 21. Juli.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel