vergrößernverkleinern
Petra Kvitova gewann ihr Match gegen Kristina Mladenovic
Petra Kvitova gewann ihr Match gegen Kristina Mladenovic © Getty Images

Lucie Safarova und Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova haben Titelverteidiger Tschechien dem erneuten Einzug ins Fed-Cup-Finale einen großen Schritt näher gebracht.

Die Weltranglisten-13. Safarova bezwang am Samstag im ersten Spiel des Halbfinals gegen Frankreich Caroline Garcia mit 4:6, 7:6 (7:1), 6: 1, Kvitova hatte beim 6:3, 6:4 gegen Kristina Mladenovic wenig Mühe.

Schon im dritten Spiel am Sonntag hat Kvitova gegen Garcia die Möglichkeit, das Duell vorzeitig zu entscheiden.

Safarova hatte in ihrem Match mehr Probleme als erhofft und musste im zweiten Satz fünf Matchbälle abwehren. Letztlich drehte die 28-Jährige aber noch die Partie und sicherte ihrem Team den ersten Punkt.

Kvitova, die nach einer einmonatigen Wettkampfpause auf den Court zurückkehrt war, war erleichtert.

"Ich wusste nicht genau, was ich von mir erwarten konnte. Der erste Punkt durch Lucie hat mich beflügelt", sagte Kvitova.

Im zweiten Halbfinale treffen am Wochenende Russland und Deutschland im Olympiaort Sotschi am Schwarzen Meer aufeinander.

Das Finale 2014 hatte Tschechien durch ein 3:1 gegen das deutsche Fed-Cup-Team gewonnen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel