vergrößernverkleinern
Ilie Nastase fiel durch sein rüpelhaftes Benehmen auf
Illie Nastase sorgt auch mit seinen Outfits regelmäßig für Aufsehen © Getty Images

München - Nach seinem skandalösen und geschmacklosen Verhalten meldet sich Rumäniens Fed-Cup-Kapitän Ilie Nastase erstmals zu Wort. Statt einer Entschuldigung legt er nach.

Tennis-Legende Ilie Nastase hat sich nach seiner skandalösen Woche äußerst uneinsichtig gezeigt.

Der Fed-Cup-Kapitän der Rumäninnen hatte vor und während des Duells mit Großbritannien gleich für mehrere Eklats gesorgt und war unter anderem am Samstag der Anlage verwiesen worden, weil er die britische Spielerin Johanna Konta und Teamchefin Anne Keothavong äußerst unflätig beleidigt hatte.

"Ich bereue und bedauere gar nichts. Die können mich ins Gefängnis stecken - ist mir egal. Ich habe nur die Interessen meines Mädchens vertreten. Die britische Spielerin hat ohne Erlaubnis den Court verlassen, da habe ich sie 'Schlampe' genannt", sagte der frühere Weltklassespieler dem Mirror.

"Brauche diese Sch...ße nicht - ich war Nummer eins"

Unter anderem hatte Nastase im Vorfeld des Matches das ungeborene Baby von Serena Williams rassistisch beleidigt und die britische Teamchefin aufreizend nach ihrer Zimmernummer im Hotel gefragt.

Trotz Innenraumverbotes war er dann auch am Sonntag bei den Matches in der Halle.

"Ich brauche diese Sch…ße nicht. Ich bin 70 Jahre alt. Ich werde als Kapitän nicht einmal bezahlt. Es ist mir sch…egal, ob die mir eine Geldstrafe verpassen oder mich nicht auf dem Stuhl des Kapitäns sitzen lassen. Ich war die Nummer eins der Welt. Wenn du eine Nummer eins rausschmeißt, ist das nicht gut fürs Tennis", wetterte Nastase.

Nastase sorgt immer wieder für Skandale

Der Rumäne sorgt immer wieder für Skandale und prahlt gerne und oft mit seinen Frauengeschichten: Er habe bereits mit 800 bis 900 Frauen Sex gehabt.

Nastase wurde zunächst für alle ITF-Events vorläufig gesperrt, gleich zwei Untersuchungen laufen, ihm droht eine harte Strafe.

Am Sonntag schickte er offenbar nach Rumäniens Sieg dem gesamten britischen Team noch Blumen in die Kabine.

Konta spricht erstmals über Fed-Cup-Eklat

Konta fand das überhaupt nicht witzig. Sie gab nach ihrer klaren Niederlage am Sonntag gegen Simon Halep zu, dass ihr die Ereignisse vom Samstag schwer zu schaffen machen und sie etwas Zeit weg vom Tennis braucht, um das zu verarbeiten.

"Hoffentlich kann ich das in ein paar Tagen oder einer Woche oder wie lange es dauert als Erfahrung verbuchen, aber ich würde so etwas niemandem wünschen. Diesen Beleidigungen ausgesetzt zu sein und verbal bedroht zu werden, sollte generell im Leben niemand erleben müssen", sagte Konta.

Sie hatte in Tränen aufgelöst in ihrem ersten Spiel am Samstag eine Unterbrechung benötigt, weil sie offenbar auch von rumänischen Fans schwer beleidigt worden war.

Ein Nachspiel wird dieses Skandalwochenende in jedem Fall haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel