vergrößernverkleinern
TEN-FEDCUP-CZE-USA
Marketa Vondrousova und die Tschechinnen sind wieder dran © Getty Images

Titelverteidiger Tschechien hat zum Auftakt des Fed-Cup-Halbfinales einen Fehlstart abgewendet. Im Duell mit Rekordsieger USA steht es in Tampa/Florida nach dem ersten Tag und zwei Einzeln 1:1.

Zunächst besiegte Australian-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe Marketa Vondrousova 6:1, 6:4, ehe Katerina Siniakova gegen Shelby Rogers mit einem 6:3, 6:3-Sieg ausglich.

Die Entscheidung über den Finaleinzug fällt am Sonntag, wenn Vandeweghe auf Siniakova und Rogers auf Vondrousova trifft. Ein mögliches Doppel bestreiten voraussichtlich Lauren Davis und Bethanie Mattek-Sands sowie Denisa Allertova und Kristyna Pliskova.

Auch Schweiz darf wieder hoffen

Die Tschechinnen gewannen in den vergangenen sechs Jahren fünfmal den Fed Cup, der letzte Erfolg des 17-maligen Siegers USA datiert derweil aus dem Jahr 2000.

Auch im zweiten Halbfinale zwischen Weißrussland und der Schweiz steht es nach dem ersten Tag 1:1. Nachdem Viktorija Golubic zum Auftakt in Minsk gegen Aljaksandra Sasnowitsch 3:6, 7:5, 5:7 verloren hatte, besiegte Timea Bacsinszky Aryna Sabalenka 6:4, 7:5. Damit dürfen die Schweizerinnen weiter von ihrem ersten Finaleinzug seit 1998 träumen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel