vergrößernverkleinern
Martina Hingis (r.) war 209 Wochen die Nummer eins der Weltrangliste
Martina Hingis (r.) war 209 Wochen die Nummer eins der Weltrangliste © Getty Images

Tennis-Altstar Martina Hingis steht erstmals seit Januar 2002 wieder in einem Grand-Slam-Finale.

Die 33-jährige Schweizerin gewann bei den US Open an der Seite der Italienerin Flavia Pennetta gegen Sania Mirza und Cara Black (Indien/Simbabwe) 6:2, 6:4.

Vor mehr als zwölf Jahren hatte Hingis mit Anna Kurnikowa die Australian Open in Melbourne gewonnen.

Im Finale trifft das Duo Hingis/Pennetta am Samstag auf Einzel-Halbfinalistin Jekaterina Makarowa und deren Landsfrau Jelena Wesnina. Die Russinnen setzten sich gegen Kimiko Date-Krumm und Barbora Zahlavova Strycova (Japan/Tschechien) 7:5, 6:3 durch.

Hingis hatte im Sommer 2013 ihr zweites Comeback bekanntgegeben. In ihrer ersten Karriere gewann sie fünf Grand-Slam-Turniere im Einzel, sowie neun Majortitel im Doppel.

2003 verkündete die frühere Weltranglistenerste ihren Rücktritt, kehrte 2006 allerdings für fast zwei Jahre auf die Tour zurück. Im Jahr 2007 wurde sie in Wimbledon positiv auf Kokain getestet und vom Weltverband ITF für zwei Jahre gesperrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel