vergrößernverkleinern
TENNIS-FRA-OPEN
Rafael Nadal freut sich über das Erreichen des Viertelfinals © Getty Images

Bei den French Open in Paris kommt es im Viertelfinale am Mittwoch zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen Rekordchampion Rafael Nadal und Top-Favorit Novak Djokovic. Der neunmalige Titelträger aus Spanien und der serbische Weltranglistenerste zogen souverän in die Runde der besten Acht ein.

Nadal gab nach einer Konzentrationsschwäche im dritten Durchgang gegen den Amerikaner Jack Sock zwar den ersten Satz im Turnierverlauf ab, gewann letztlich jedoch verdient nach 2:52 Stunden Spielzeit 6:3, 6:1, 5:7, 6:2. Djokovic gab sich dagegen erneut keine Blöße, gewann gegen Richard Gasquet aus Frankreich 6: 1, 6:2, 6:3 und bleibt ohne Satzverlust.

Nadal und Djokovic treffen im Stade Roland Garros zum insgesamt 44. Mal aufeinander. Kein Duell hat es in der Geschichte des Profitennis öfter gegeben. Bislang führt Nadal mit 23:20 Siegen, alle sechs Duelle in Paris gewann der Linkshänder. "Novak ist der derzeit beste Spieler der Welt. Wenn ich gegen ihn gewinnen will, muss ich wirklich mein bestes Tennis spielen", sagte Nadal.

Erst zum zweiten Mal nach 2006 treffen die Dauerrivalen im Viertelfinale aufeinander - für Djokovic ist es das 24. Viertelfinale bei einem Grand Slam in Folge. Nadal ist durch seine Formkrise vor den French Open nur an Position sechs gesetzt. Zweimal standen sich beide in Roland Garros im Finale (2012, 2014), dreimal im Halbfinale (2008, 2008, 2013) gegenüber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel