vergrößernverkleinern
Andy Murray in Wimbledon
Andy Murray gehört zum Favoritenkreis beim Wimbledon-Turnier von 2015 © Getty Images

Mitfavorit Andy Murray hat im Achtelfinale von Wimbledon den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic bezwungen. Der Weltranglistendritte aus Schottland gewann gegen den 2,11-m-Hünen 7:6 (9:7), 6:4, 5:7, 6:4.

Murray trifft nun auf den Kanadier Vasek Pospisil, der sein Viertelfinaldebüt bei einem der vier Grand-Slam-Turniere feiert.

Der Doppelchampion des vergangenen Jahres gewann gegen Viktor Troicki nach 0:2-Satzrückstand 4:6, 6:7 (4:7), 6:4, 6:3, 6:3. Der Serbe hatte am Samstag Dustin Brown als letzten deutschen Tennisprofi im Herreneinzel aus dem Turnier geworfen.

Ebenfalls im Viertelfinale steht French-Open-Sieger Stan Wawrinka, der damit sein bestes Ergebnis im All England Club egalisierte.

Der Schweizer ist nach dem 7:6 (7:3), 7:6 (9:7), 6:4 gegen David Goffin aus Belgien im Turnierverlauf weiter noch ohne Satzverlust. Wawrinka bekommt es am Mittwoch mit dem Franzosen Richard Gasquet zu tun.

Der siebenmalige Titelträger Roger Federer steht zum 13. Mal in seiner Karriere im Viertelfinale von Wimbledon. Der Weltranglistenzweite aus der Schweiz gewann problemlos gegen den Spanier Roberto Bautista Agut 6:2, 6:2, 6:3 und trifft nun auf Gilles Simon.

Der Franzose ließ dem an Position sechs gesetzten Tschechen Tomas Berdych, Finalist im All England Club von 2010, beim 6:3, 6:3, 6:2 keine Chance.

Simon erreichte erst zum zweiten Mal nach den Australian Open 2009 die Runde der besten Acht bei einem der vier Grand-Slam-Turniere.

Das Achtelfinale zwischen Novak Djokovic aus Serbien und dem Südafrikaner Kevin Anderson wurde am Montagabend wegen Dunkelheit unterbrochen und wird beim Stand von 6:7 (6:8), 6:7 (6:8), 6:1, 6:4 vor dem fünften Satz am Dienstag fortgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel