vergrößernverkleinern
Die Bilanz von Ana Ivanovic in Wimbledon ist ausbaufähig
Die Bilanz von Ana Ivanovic in Wimbledon ist ausbaufähig © Getty Images

Die Serbin Ana Ivanovic ist als dritte Top-10-Spielerin in Wimbledon ausgeschieden.

Bastian Schweinsteiger (m.) sah das Aus von Ana Ivanovic aus nächster Nähe
Bastian Schweinsteiger (m.) sah das Aus von Ana Ivanovic aus nächster Nähe © Getty Images

Vor den Augen ihres Freundes Bastian Schweinsteiger verlor die Weltranglistensiebte in der zweiten Runde gegen Qualifikantin Bethanie Mattek-Sands (USA) 3:6, 4:6.

Zum Auftakt waren bereits Simona Halep (Nr. 3) und Carla Suarez-Navarro (Nr. 9) beim bedeutendsten Tennisturnier des Jahres gescheitert.

Bei den French Open in Paris hatte Ivanovic noch das Halbfinale erreicht. In Wimbledon stand sie 2007 unter den besten Vier, seitdem kam sie jedoch nicht mehr über das Achtelfinale hinaus.

Serena Williams ist dagegen problemlos in die dritte Runde eingezogen.

Die 20-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA gewann gegen Timea Babos 6:4, 6:1, am Freitag spielt Williams gegen die Britin Heather Watson um den Einzug ins Achtelfinale. Die 33-Jährige hat in Wimbledon bereits fünfmal triumphiert.

Williams peilt im All England Club den sogenannten "Serena Slam" an: Gewinnt sie das bedeutendste Tennisturnier der Welt, hat sie bei allen vier Majors nacheinander triumphiert.

Zudem hat Williams die Chance, als erste Frau nach Steffi Graf 1988 den Kalender-Grand-Slam zu gewinnen - die Titel bei den Turnieren in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York innerhalb einer Saison.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel