vergrößernverkleinern
2015 U.S. Open - Day 14
Das Traumfinale bei den US Open begann mit drei Stunden Verspätung © Getty Images

Das Traumfinale zwischen Novak Djokovic und Roger Federer verzögert sich wegen Regens in New York. Erst Stunden nach dem geplanten Beginn kann es endlich losgehen.

Anhaltender Regen in New York hat am letzten Tag der US Open den Zeitplan durcheinander gebracht.

Das Traumfinale zwischen dem topgesetzten Novak Djokovic (Serbien) und Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 2), das ursprünglich um 16.15 Uhr Ortszeit (22.15 Uhr MESZ) beginnen sollte, musste wegen leichter bis mittelschwerer Niederschläge um mehr als drei Stunden verschoben werden.

Anfangs waren die Veranstalter noch zuversichtlich und gingen davon aus, dass die Regenschauer gegen 23.45 Uhr (MESZ) abklingen sollten. Nach Trocknung des Courts im Arthur Ashe Stadium könne das Endspiel beginnen, hieß es.

Weil es kurz darauf allerdings erneut zu regnen begann, verschob sich das mit Spannung erwartete Endspiel noch deutlich weiter nach hinten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel