vergrößernverkleinern
TEN-US-OPEN-FEDERER-KOHLSCHREIBER
Philipp Kohlschreiber hat noch nie gegen Roger Federer gewonnen © Getty Images

Philipp Kohlscheiber hat bei den US Open die ersehnte Überraschung gegen Superstar Roger Federer klar verpasst und ist in der dritten Runde von New York ausgeschieden.

Der an Position 29 gesetzte Augsburger musste sich dem Grand-Slam-Rekordsieger Federer mit 3:6, 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Zum Auftakt des Labour-Day-Wochenendes verwandelte der Schweizer nach 1:33 seinen ersten Matchball. Im größten Tennis-Stadion der Welt kassierte der 31-jährige Kohlschreiber damit die zehnte Niederlage im zehnten Duell mit seinem Trainingspartner Federer (34), der im Big Apple unbedingt seinen sechsten Flushing-Meadows-Titel gewinnen will.

Davis-Cup-Spieler Kohlschreiber hatte in den vergangenen drei Jahren jeweils im Achtelfinale der US Open gestanden.

Im mit 23.771 Zuschauer ausverkauften Arthurs-Ashe-Stadium verkaufte sich der Kitzbühel-Sieger teuer und machte nur fünf Punkte weniger als der 17-malige Major-Gewinner (75:80).

Am Samstag kämpfen bei der mit 42,3 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung auch noch Angelique Kerber (Kiel/Nr. 11), Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 24) und Mona Barthel (Neumünster) um den Sprung ins Achtelfinale.

Andrea Petkovic war zum Auftakt des sechsten Turniertages mit 6: 7 (4:7), 3:6 an der britischen Qualifikantin Johanna Konta gescheitert.

Allerdings litt die Weltranglisten-18. aus Darmstadt an einer starken Erkältung, was ihr deutlich anzumerken war.

Beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres hatten insgesamt 17 deutsche Profis im Hauptfeld gestanden. Nur fünf von ihnen konnten die zweite Runde erreichen. Der Sieger und die Siegerin von New York kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils 3,3 Millionen Dollar. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel