vergrößernverkleinern
Angelique Kerber bezwang Wiktoria Asarenka im Viertelfinale
Angelique Kerber bezwang Wiktoria Asarenka im Viertelfinale © Getty Images

Angelique Kerber setzt sich im Viertelfinale von Melbourne gegen die frühere Nummer 1 Asarenka durch. Sie ist überglücklich und trifft nun auf eine Ungesetzte.

Angelique Kerber hat bei den Australian Open die zweimalige Turniersiegerin Wiktoria Asarenka geschlagen und steht erstmals im Halbfinale von Melbourne.

Die Weltranglistensechste zeigte beim 6:3, 7:5 gegen die an Position 14 gesetzte Asarenka (Weißrussland) eine ganz starke Leistung und zog erstmals seit Wimbledon im Juli 2012 wieder in die Vorschlussrunde eines Grand-Slam-Tournaments ein.

"Ich kann es noch gar nicht glauben, ich bin einfach so happy. Ich wusste, dass ich aggressiv spielen muss, das ist mir gelungen", sagte Kerber, die nach dem mit einem Passierschlag verwandelten Matchball ihr Racket in die Luft geworfen und die Hände vor das Gesicht geschlagen hatte.

Britin Konta wartet

Im zweiten Durchgang wehrte die 28-Jährige insgesamt fünf Satzbälle ab und ließ sich auch von einem 2:5-Rückstand nicht schocken. Nach 1:45 Stunden feierte die deutsche Nummer eins in der Rod-Laver-Arena einen großen Sieg.

In ihrem insgesamt dritten Major-Halbfinale am Donnerstag ist die Linkshänderin haushohe Favoritin gegen die ungesetzte Britin Johanna Konta (WTA-Nr. 47), die die chinesische Qualifikantin Shuai Zhang mit 6:4, 6:1 ausschaltete.

Kerber, die im Erstrundenmatch gegen Misaki Doi (Japan) einen Matchball abwehren musste, hat bislang noch nie ein Grand-Slam-Endspiel erreicht.

"Einfach nur glücklich"

Als letzte Deutsche hatte Sabine Lisicki 2013 im Finale von Wimbledon gestanden.  

Für Kerber war es der erste Sieg im siebten Duell mit der früheren Weltranglistenersten Asarenka (26), die die Australian Open 2012 und 2013 gewonnen hatte.

Zuletzt hatte Kerber vor gut zwei Wochen im Finale von Brisbane gegen Asarenka verloren.

"Ich bin einfach nur glücklich, dass ich sie endlich geschlagen habe und hier erstmals im Halbfinale stehe. Ich habe mir einfach gesagt: Spiel' genauso wie auf dem Trainingsplatz", meinte Kerber. Bundestrainerin Barbara Rittner sagte: "Das hat sich Angie hart erarbeitet und wirklich verdient. Aber das Turnier ist ja noch nicht beendet."

Huber letzte Deutsche im Halbfinale

Im ersten Satz ging die Fed-Cup-Spielerin nach zwei Breaks schnell mit 4:0 in Führung und profitierte bei ihrem vierten Satzball nach 48 Minuten von einem Fehler der Weißrussin.

Danach steigerte sich Asarenka, aber Kerber (31 Winner) wich nicht von ihrem Matchplan ab und hielt aggressiv dagegen. Zunächst wehrte sie beim 2:5 drei Satzbälle in Serie ab, danach noch zwei weitere beim Stand von 4:5.

Als letzte Deutsche hatte Anke Huber 1998 im Halbfinale der "Aussie Open" gestanden, dort aber gegen die spätere Siegerin Martina Hingis aus der Schweiz verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel