vergrößern verkleinern
TENNIS-AUS-OPEN
Anna-Lena Friedsam trifft nun auf Roberta Vinci © Getty Images

Anna-Lena Friedsam zieht als erste Deutsche in die dritte Runde der Australian Open ein. Die 21-Jährige findet, sie habe "eine super Leistung gezeigt" und freut sich.

Anna-Lena Friedsam hat als erster deutscher Profi den Sprung in die dritte Runde der diesjährigen Australian Open geschafft.

Die Weltranglisten-82. aus Neuwied besiegte die Qualifikantin Qiang Wang (China) nach einer soliden Leistung mit 6:3, 6:4. "Ich habe eine super Leistung gezeigt und freue mich einfach nur", sagte Friedsam, fügte aber an: "Es gibt noch viel, woran ich arbeiten muss."

Nach 1:08 Minuten verwandelte die 21-Jährige auf Court 6 ihren ersten Matchball mit ihrem insgesamt 21. direkten Gewinnschlag.

Die deutsche Meisterin Friedsam war zuvor bei einem Grand-Slam-Turnier noch nie über die zweite Runde hinausgekommen. Die starke Aufschlägerin steht in Melbourne zum siebten Mal in einem Major-Hauptfeld. "Anna-Lena hat sich toll entwickelt. Sie ist selbstbewusst und hat gezeigt, was sie kann", lobte Bundestrainerin Barbara Rittner, die die Partie beobachtete.

Nächste Gegnerin von Friedsam ist im Match um den Achtelfinal-Einzug am Freitag US-Open-Finalistin Roberta Vinci aus Italien (Nr. 13). "Gegen sie habe ich nichts zu verlieren. Ich freue mich unglaublich auf das Match, weil es wohl auch auf einem großen Platz stattfinden wird", sagte Friedsam.

Am Mittwoch stand im Melbourne Park auch noch die Zweitrunden-Partie von Qualifikant Daniel Brands auf dem Programm.

Sechs weitere deutsche Profis - darunter die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Nr. 7) - spielen am Donnerstag um den Sprung in die dritte Runde des mit insgesamt 28,38 Millionen Euro dotierten Hartplatzturniers.

Die beiden Einzelsieger des "Happy Slams" am Yarra-River kassieren ein Preisgeld in Höhe von umgerechnet rund 2,15 Millionen Euro. Das sind etwa zehn Prozent mehr als noch im Vorjahr.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel