vergrößernverkleinern
TENNIS-GBR-WIMBLEDON
Dustin Brown steht nach fünf Sätzen in der zweiten Runde von Wimbledon © Getty Images

Dustin Brown setzt sich in der ersten Runde von Wimbledon mit Mühe durch. In Runde zwei erwartet den Publikumsliebling ein echter Kracher. Benjamin Becker siegt deutlich.

Dustin Brown (31) hat sich beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in die zweite Runde gekämpft.

Der Publikumsliebling aus Winsen/Aller, der vom All England Club eine Wildcard für das Hauptfeld der 128 Spieler erhalten hatte, gewann gegen den Serben Dusan Lajovic nach 2:08 Stunden 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:4.

Auch Routinier Benjamin Becker (35) setzte sich zum Auftakt durch, der gebürtige Saarländer hatte beim 6:3, 6:3, 6:1 gegen den Argentinier Facundo Bagnis kaum Probleme. In Runde zwei trifft er entweder auf den an Position zehn gesetzten Tschechen Tomas Berdych oder Ivan Dodig aus Kroatien.

Vor einem Jahr hatte Brown mit seinem Sieg über den Spanier Rafael Nadal international für Aufsehen gesorgt. 

Kracher in Runde zwei

Nun erwartet den Deutsch-Jamaikaner erneut ein spektakuläres Duell: Brown trifft auf den an Position 15 gesetzten Australier Nick Kyrgios, der gegen Routinier Radek Stepanek (Tschechien) in vier Sätzen gewann.

Browns und Beckers Siege waren die ersten Erfolgsmeldungen für das deutsche Männertennis in Wimbledon nach den Auftaktniederlagen von Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 15) und Jan-Lennard Struff (Warstein).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel