vergrößernverkleinern
Alexander Zverev setzte sich in der zweiten Runde von Wimbledon durch
Alexander Zverev setzte sich in der zweiten Runde von Wimbledon durch © Getty Images

Alex Zverev trotzt in Wimbledon auch langen Regenpausen und kämpft sich gegen Michail Juschni in fünf Sätzen weiter. Auch Rückenprobleme können ihn nicht stoppen.

Alexander Zverev hat erstmals in seiner Karriere in Wimbledon die dritte Runde erreicht.

Der 19 Jahre alte Hamburger gewann die Fortsetzung gegen den Russen Michail Juschni 6:4, 3:6, 6:0, 4:6, 6:2. Das Match war nach stundenlangem Regen am Freitag zu Beginn des fünften Satzes unterbrochen worden.

Zverev trifft am Sonntag, an dem in diesem Jahr erst zum vierten Mal in der Wimbledongeschichte gespielt wird, auf den früheren Finalisten Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 10), gegen den er bei seinem Davis-Cup-Debüt im März in fünf Sätzen verloren hatte. Zverev, im All England Club an Position 24 gesetzt, ist der letzte von ursprünglich sechs deutschen Spielern in der Männerkonkurrenz.

Das Match gegen Routinier Juschni (34) wurde an beiden Tagen insgesamt viermal unterbrochen, der Teenager ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Auch die Rückenprobleme, die er am Freitag im vierten und fünften Satz auf dem Court behandeln ließ, schienen Zverev nicht zu behindern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel