vergrößernverkleinern
The Boodles Tennis Event
Viktor Troicki beleidigte den Schiedsrichter übel beim Spiel gegen Albert Ramos-Vinolas © Getty Images

Der Serbe verliert die Beherrschung wegen einer fraglichen Schiedsrichter-Entscheidung, rastet aus - und beleidigt den Unparteiischen mit wilden Schimpftiraden.

Viktor Troicki hat in der zweiten Runde beim Rasen-Turnier in Wimbledon nicht nur das Spiel gegen Albert Ramos-Vinolas verloren – sondern auch seine Beherrschung.

Grund für seinen Ausraster: Eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Ramos-Vinolas hatte Aufschlag, Spielstand 5:3 und 30:30. Der Spanier schlug seinen Aufschlag wohl knapp ins Aus, aber der Schiedsrichter entschied, dass der Ball drin war.

Troicki reagierte sofort entsetzt und schrie mehrmals: "Nein, nein!". Er wollte die Entscheidung so nicht stehen lassen, schnappte sich den Ball und marschierte damit zum Schiedsrichter, um ihm zu zeigen, dass der Ball keinen Abdruck von der Linie hat – also klar draußen war.

Den Schiedsrichter interessierte das nicht, daraufhin schmetterte Troicki den Ball weg und beschimpfte den Unparteiischen wild: "Du bist der schlechteste Schiedsrichter der Welt. Was machst du? Hast du den Ball gesehen?"

Mit dem anschließenden Ballwechsel machte Ramos-Vinolas den Sieg klar und Troicki nutzte noch einmal die Gelegenheit, sich den Schiedsrichter vorzunehmen. "Was machst du da? Du bist schrecklich, du bist ein Idiot. Du hast heute nichts gesehen, du hast 30 Fehler gemacht. Nicht nur bei mir, sondern auch bei ihm (Ramos-Vinolas, Anm.)."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel