vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-GER
Für Florian Mayer war es ein kurzes Gastspiel in New York © Getty Images

Nach zwei Turniersiegen auf der Challenger-Tour ist Florian Mayer auf der großen Tennisbühne der US Open bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Der langjährige Davis-Cup-Spieler aus Bayreuth, der sich nach mehreren Verletzungspausen wieder bis auf Platz 58 der Weltrangliste vorgekämpft hat, unterlag in New York dem Argentinier Horacio Zeballos 3:6, 4:6, 6:7 (7:9).

Auch Jan-Lennard Struff scheiterte in Runde eins, der 26-Jährige unterlag Donald Young (USA) 3:6, 5:7, 6:4, 5:7. 

Mayer (32) hatte zuletzt die mit 42.500 Euro Preisgeld dotierten Turniere in Portoroz/Slowenien und Meerbusch gewonnen. In Flushing Meadows wird insgesamt das Rekord-Preisgeld von 46,3 Millionen Dollar (ca. 41,7 Millionen Euro) ausgeschüttet. Im Juni hatte Mayer mit dem Triumph bei den Gerry Weber Open in Halle/Westfalen für Aufsehen gesorgt.

Bei den Australian Open 2014 hatte der frühere Top-20-Spieler zum bislang letzten Mal die Auftaktrunde eines Grand-Slam-Turniers überstanden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel