vergrößernverkleinern
TEN-US-OPEN-KERBER-HERCOG
So anstrengend, wie es hier aussieht, war es gar nicht. Angelique Kerber kann in Runde eins Kräfte sparen © Getty Images

Die chancenlose Polona Hercog muss beim Auftakt gegen Angelique Kerber aufgeben. Auch Petkovic steht in Runde zwei, Sabine Lisicki muss eine empfindliche Pleite einstecken.

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat in ihrem Auftaktmatch bei den US Open in New York Kraft gespart.

Kerbers slowenische Gegnerin Polona Hercog gab bei Temperaturen von 30 Grad nach nur 33 Minuten geschwächt auf. Die Weltranglistenzweite aus Kiel führte zu diesem Zeitpunkt 6:0, 1:0.

Auch Andrea Petkovic (28) kämpfte sich in die zweite Runde der US Open. Die Weltranglisten-43. aus Darmstadt setzte sich gegen Kristina Kucova (Slowakei) nach 2:06 Stunden mit 7:6 (7:3), 6:3 durch.

Petkovic folgte damit der Hamburgerin Carina Witthöft, die als erster von insgesamt 18 deutschen Tennisprofis beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison in die zweite Runde eingezogen war. Für ein Trio um Sabine Lisicki war dagegen schon nach der Auftakt-Partie Schluss. 

Nächste Chance für Kerber

Kerber hat in New York die zweite Chance, Serena Williams (USA) an der Spitze der Weltrangliste abzulösen. Gewinnt sie ihren zweiten Grand-Slam-Titel nach den Australian Open zu Beginn des Jahres, übernimmt sie sicher Platz eins. 

"Im ersten Satz habe ich mich richtig gut gefühlt. Das Gefühl nehme ich mit in die nächste Runde, auch wenn ich natürlich kein Spiel so beenden möchte", sagte Kerber, die nun auf die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni trifft. 

Beim Vorbereitungsturnier in Cincinnati/Ohio hatte Kerber das Finale verloren und es damit vorerst verpasst, als zweite Deutsche nach Steffi Graf den Tennis-Thron der WTA-Tour zu besteigen.

Krachende Niederlage für Lisicki

Als erste deutsche Spielerin war Anna-Lena Friedsam zuvor an der Vorjahresfinalistin Roberta Vinci gescheitert. Die 22-Jährige aus Neuwied unterlag der Italienerin 2:6, 4:6. Bei den Australian Open im Januar hatte Friedsam das bis dato einzige Duell mit der Italienerin in der dritten Runde gewonnen. Mona Barthel verlor gegen Christina McHale (USA) 2:6, 2:6 und schied damit ebenfalls aus. 

Eine empfindliche Niederlage musste auch Lisicki einstecken: Die frühere Wimbledonfinalistin, die im vergangenen Jahr das Achtelfinale erreicht hatte, unterlag der Russin Julia Putinzewa 1:6, 2:6 und muss nun den Sturz aus den Top 100 der Tennis-Weltrangliste befürchten. Derzeit belegt Lisicki Platz 84 im WTA-Ranking.

Petkovic und der Fluch der zweiten Runde

In Runde zwei trifft Petkovic auf die Schweizerin Belina Bencic, gegen die sie im Februar im Fed Cup verloren hatte. Bei keinem der bisherigen drei Majors der Saison war Petkovic über die zweite Runde hinausgekommen, auch bei den Olympischen Spielen in Rio unterlag sie in ihrem Auftaktmatch. 

"Es war heute sehr, sehr heiß", stöhnte Petkovic: "Aber ich bin zufrieden mit meiner Einstellung. Natürlich war es ein Auf und Ab, aber ich habe vieles, woran ich gearbeitet habe, umgesetzt."

Ihr bestes Resultat bei den US Open datiert aus dem Jahr 2011, als sie im Viertelfinale gegen die damalige Nummer eins Caroline Wozniacki (Dänemark) verlor. 

Premiere für Witthöft

Witthöft schaffte erstmals in ihrer Karriere den Einzug in die zweite Runde der US Open. Im vergangenen Jahr hatte sie beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison ihr Hauptfeld-Debüt gegeben.

Die US Open 2016 sind mit 46,3 Millionen Dollar (ca. 41,7 Millionen Euro) dotiert. Mehr Preisgeld wird bei keinem anderen Tennisturnier der Welt ausgeschüttet.

Friedsam und Vinci eröffneten das Turnier im gigantischen Arthur-Ashe-Stadium (23.771 Zuschauer), das bei Regen in diesem Jahr erstmals überdacht werden kann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel