vergrößernverkleinern
2017 Australian Open - Day 10
Roger Federer ist in diesem Jahr mit 35 Jahren der älteste Halbfinalist bei den Herren © Getty Images

Alter schützt nicht vor weltklasse Leistungen. Das beweisen die Tennis-Profis bei den Australian Open eindrucksvoll. Die "Oldies" stellen einen neuen Altersrekord auf.

Bei den Australian Open in Melbourne wurde ein Altersrekord für Halbfinals bei Grand-Slam-Turnieren im Tennis der Neuzeit aufgestellt.

Erstmals seit Beginn der Open Era 1968 sind drei Halbfinalisten in den beiden Einzelkonkurrenzen älter als 30 Jahre.

In Down Under stehen sich in einem Schweizer Duell der 35 Jahre alte Roger Federer und Stan Wawrinka (31) gegenüber, im zweiten Spiel treffen der Spanier Rafael Nadal (30) und der Bulgare Grigor Dimitrow (25) aufeinander.

Bei den Damen sind sogar drei der vier Spielerinnen älter als 34 Jahre: Vorjahresfinalistin Serena Williams (USA/35), deren Schwester Venus (36) und Mirjana Lucic-Baroni (Kroatien/34). Aus dem Rahmen fällt lediglich Coco Vandeweghe (USA/25).

Einen solchen "Senioren-Ball" im Herreneinzel hatte es zuletzt vor 49 Jahren bei den French Open gegeben. Damals triumphierte der 33 Jahre alte Australier Ken Rosewall zum zweiten Mal nach 1953, weitere Halbfinalisten waren der 40 Jahre alte Ricardo Gonzalez (USA), der Spanier Andres Gimeno (30) und der Australier Rod Laver (29).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel