vergrößernverkleinern
2017 Australian Open - Day 4
Phillipp Kohlschreiber steht bei den Australian Open in Melbourne in der dritten Runde © Getty Images

Philipp Kohlschreiber steht nach einer starken Leistung in der dritten Runde der Australian Open in Melbourne. Nun wartet auf den Augsburger eine harte Nuss.

Philipp Kohlschreiber hat als vierter deutscher Profi den Sprung in die dritte Runde der Australian Open geschafft. Der 33-Jährige aus Augsburg zeigte beim 7:5, 6:3, 6:0 gegen Donald Young (USA) eine starke Leistung und ließ im dritten Satz nur noch neun Punkte seines Gegners zu. Insgesamt gelangen Kohlschreiber sieben Breaks gegen die ehemalige Nummer eins der Junioren-Weltrangliste.

Kohlschreiber immer souverän

Nach 1:52 Stunden profitierte der an Position 32 gesetzte Kohlschreiber bei seinem dritten Matchball von einem Rückhandfehler seines Kontrahenten. "Ich habe auf einem sehr guten Level gespielt. Der Start war nicht reibungslos, aber dann habe ich ihn gut im Griff gehabt", sagte Kohlschreiber, der nach drei Spielen seine rutschigen gelben gegen griffigere weiße Socken tauschte. In der Partie um den Sprung ins Achtelfinale wartet nun am Samstag im Melbourne Park Gael Monfils aus Frankreich auf den Routinier.

Vier Deutsche in Runde drei 

Am Donnerstag hat auch noch Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 24) die Chance, seine Zweitrunden-Hürde zu meistern. In der dritten Runde stehen neben Kohlschreiber bereits Titelverteidigerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 1), Mischa Zverev (Hamburg) und Qualifikantin Mona Barthel (Bad Segeberg).

Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres ist seit jeher ein gutes Pflaster für Kohlschreiber. Auf der Anlage am Yarra River hatte der Davis-Cup-Spieler schon dreimal das Achtelfinale erreicht - zuletzt 2012. In der vergangenen Saison war er bei allen vier Majors allerdings schon in der ersten Runde gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel