vergrößernverkleinern
Anna-Lena Friedsam steuert auf ihren ersten WTA-Titel zu

Der Höhenflug von Qualifikantin Anna-Lena Friedsam (Neuwied) beim WTA-Turnier im österreichischen Linz ist beendet.

Die 20-Jährige verlor im Halbfinale des mit 250..000 Dollar dotierten Hallenturniers trotz erneut starker Leistung gegen die an Position sieben gesetzte Tschechin Karolina Pliskova nach 2:03 Stunden mit 6:2, 3:6, 3:6. Trotz der Niederlage war das Erreichen des Halbfinals für Friedsam die beste Leistung ihrer Karriere.

"Sie hat konsequent gespielt, im dritten Satz haben bei mir die Kräfte nachgelassen und ich konnte nicht mehr so platziert spielen. Aber ich hatte viele gute Matches und kann trotzdem zufrieden sein", sagte Friedsam der österreichischen Zeitung "Der Standard".

Pliskova trifft damit im Finale auf Camila Giorgi, die sich im italienischen Duell gegen Karin Knapp mit 6:4, 6:2 durchsetzte. In der ersten Runde hatte Giorgi noch Andrea Petkovic (Darmstadt) bezwungen.

Nach starkem Beginn hatte Friedsam im zweiten Durchgang mit Bauchmuskelproblemen und einer immer stärker aufschlagenden Gegnerin zu kämpfen. Nach zwei Breaks ging es in einen entscheidenden dritten Satz. Im entscheidenden Durchgang schaffte die Weltranglisten-94. zwar zunächst ein frühes Break zum 2:1, musste danach jedoch ihrerseits zwei Aufschlagverluste hinnehmen und verpasste damit letztlich durch die Niederlage auch eine erfolgreiche Revanche für ihr Achtelfinal-Aus gegen Pliskova vor Monatsfrist in Seoul.

Friedsam war die letzte deutsche Spielerin in Oberösterreich. Neben Petkovic waren zuvor Sabine Lisicki (Berlin), Annika Beck (Bonn) und Mona Barthel (Neumünster) gescheitert.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel