vergrößernverkleinern
Fühlt sich fit genug für das nächste Turnier: Andrea Petkovic

Auf Andrea Petkovic wartet vor dem Fed-Cup-Finale am 8./9. November gegen Gastgeber Tschechien in Prag eine besondere Generalprobe.

Die Darmstädterin nimmt ab Montag in Sofia am WTA-Turnier "Tournament of Champions" teil.

"Ich freue mich sehr, hier zu sein. Ich hoffe wirklich, dass ich ein paar Matches gewinne und bis zum Ende dabei bin", sagte die 27-jährige Petkovic, die nach ihrem Erstrunden-Aus vor knapp zwei Wochen in Luxemburg für Aufregung gesorgt hatte.

Bei der obligatorischen Pressekonferenz hatte die Weltranglisten-17. damals physische und persönliche Probleme angedeutet.

"Mir geht's momentan nicht so gut, gesundheitlich und privat. Ich bin momentan nicht in irgendeiner Verfassung, Tennis zu spielen", hatte die sonst so fröhliche "Petko" mit tränenerstickter Stimme geklagt.

Danach war sie abgetaucht und hatte eine kurze Auszeit genommen. Es war sogar damit spekuliert worden, dass die offenbar nach einer langen Saison entkräftete Hessin für das Turnier in Sofia absagen würde.

Allerdings hätte Petkovic dann wichtige Weltranglisten-Punkte verlieren können. Das wollte sie mit Blick auf die Setzliste für die Australian Open im Januar 2015 offenbar nicht riskieren.

In der "Gruppe Sredets" trifft die Hessin ab Montag auf Dominika Cibulkova (Slowakei/Nr. 12), Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 18) und Swetana Pironkowa (Bulgarien/Nr. 41).

In der "Gruppe Serdica" spielen Jekaterina Makarowa (Russland/Nr. 11), Flavia Pennetta (Italien/Nr. 15), Alize Cornet (Frankreich/Nr. 20) und Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 23) gegeneinander.

Die beiden Besten der jeweiligen Gruppen spielen überkreuz im Halbfinale gegeneinander.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel