vergrößernverkleinern
Sabine Lisicki scheitert in Nünberg vorzeitig
Sabine Lisicki scheitert in Nünberg vorzeitig © Getty Images

Sabine Lisicki findet in diesem Jahr nicht zu ihrer Form. Auch in Nürnberg ist für die 26-Jährige bereits im Achtelfinale Endstation. Julia Görges macht es besser.

Die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (26) hat sich beim WTA-Turnier in Nürnberg bereits im Achtelfinale verabschiedet.

Die an Nummer fünf gesetzte Berlinerin unterlag in ihrem zweiten Match der Amerikanerin Varvara Lepchenko nach 1:35 Stunden mit 2:6, 6:7 (5:7).

Stuttgart-Finalistin Siegemund scheiterte überraschend an Mariana Duque-Marino aus Kolumbien mit 6:7 (6:8), 6:3, 1:6.

Im Viertelfinale steht dagegen Julia Görges. Die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe gewann gegen Julia Putinzewa (Russland/Nr. 8) 6:4, 6:2.

Im Jahr 2016 hat die in der Weltrangliste auf Platz 50 abgerutschte Lisicki damit weiterhin erst ein einziges Viertelfinale erreicht: Ende Februar scheiterte sie in Kuala Lumpur an der Britin Naomi Broady.

Pleite erst einmal verdauen

Die Niederlage gegen Lepchenko müsse sie erst einmal sacken lassen, sagte Lisicki in Nürnberg: "Ich bin im Moment nicht in der Lage, jeden Tag mein bestes Tennis zu spielen. Es ist ein langer Weg zurück, aber ich bin bereit, ihn zu gehen und mich mit ganz, ganz kleinen Schritten zurückzukämpfen."

Bereits die Runde der letzten Acht erreicht haben Anna-Lena Friedsam und Annika Beck (Nr. 3), die am Donnerstag im direkten Duell aufeinandertreffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel