vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-WTA-AUS
Trotz großer Bemühungen scheidet Angelique Kerber im Viertelfinale von Brisbane aus © Getty Images

Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber scheidet im Viertelfinale von Brisbane aus. Gegen Elina Switolina sucht sie nach ihrer Form - vor allem beim Aufschlag patzt sie.

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber (28) hat beim WTA-Turnier in Brisbane das Halbfinale verpasst und sucht elf Tage vor Beginn der Australian Open (16. bis 29. Januar) noch nach ihrer Bestform.

Die Weltranglistenerste unterlag beim ersten Härtetest der Saison der an Position sechs gesetzten Elina Switolina (Ukraine) in 1:57 Stunden mit 4:6, 6:3, 3:6. 

Kerber mit Problemen beim Aufschlag

Vorjahresfinalistin Kerber hatte wie bereits in ihrem ersten Match des Jahres am Vortag Probleme mit dem eigenen Service, ihr unterliefen fünf Doppelfehler. Insgesamt kassierte die Linkshänderin fünf Breaks.

Kerber verschlief den Beginn der intensiven Partie und lag schnell mit 0:2 zurück, nachdem sie nur drei der ersten elf Punkte gemacht hatte.

Doch die Australian-Open- und US-Open-Siegerin steigerte sich, agierte allerdings in ihrem ersten Turnier des Jahres noch nicht so konstant wie gewohnt. Beim zweiten Satzball von Switolina, die von der ehemaligen Nummer eins Justine Henin (Belgien) betreut wird, landete der Vorhand-Return von Kerber hinter der Grundlinie.

Alle Deutschen Spielerinnen draußen

Beim 2:1 im zweiten Durchgang ging die Linkshänderin erstmals in Führung. Das entscheidende Break gelang ihr dann zum 5:3. Wenig später verwandelte Kerber ihren fünften Satzball und schien auf der Siegerstraße zu sein. Im letzten Durchgang gab sie dann ihren Aufschlag zum 3:5 ab.

Kerber war die letzte deutsche Spielerin beim mit 890.000 Dollar dotierten Vorbereitungsturnier an der Gold Coast. Die deutsche Nummer zwei, Laura Siegemund, war bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel