vergrößernverkleinern
Toray Pan Pacific Open - Day 6
Angelique Kerber steht nur noch auf Rang 14 der Weltrangliste © Getty Images

Die Ex-Weltranglistenerste Angelique Kerber verpasst beim WTA-Turnier in Tokio ihr zweites Endspiel des Jahres. Die Deutsche scheitert nach drei Sätzen knapp.

Die ehemalige Weltranglistenerste Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Tokio ihr zweites Endspiel des Jahres verpasst.

Die 29 Jahre alte Kielerin musste sich im Halbfinale nach schwachem Start Anastasia Pawljutschenkowa mit 0:6, 7:6 (7:4), 4:6 geschlagen geben. 

Die Russin trifft im Finale auf Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 3). Die Titelverteidigerin setzte sich gegen die topgesetzte Branchenführerin Garbine Muguruza aus Spanien 6:2, 6:0 durch.

"Das war ein Drama für beide Seiten. Ich hatte nicht damit gerechnet, so gut ins Match zu kommen", sagte Pawljutschenkowa, die auch im zweiten Durchgang mit 3:0 in Führung gegangen war.

Kerber "verdient Respekt"

Doch Kerber kam zurück. "Sie ist eine großartige Kämpferin, sie verdient allergrößten Respekt. Es ist niemals leicht gegen sie. Sie ist immer in der Lage, ein Spiel zu drehen", meinte die Russin, die im zehnten Duell mit der Deutschen zum fünften Sieg kam.

Kerber, die im WTA-Ranking nach einer bislang verkorksten Saison auf Position 14 abgerutscht ist, hat in diesem Jahr erst einmal ein WTA-Endspiel erreicht.

Im April verlor sie im mexikanischen Monterrey ebenfalls gegen Anastasia Pawljutschenkowa.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel