vergrößernverkleinern
Dimitrij Ovtcharov scheitert an Ma Long
Dimitrij Ovtcharov steuerte zum Auftakt zwei Punkte bei © Getty Images

Angeführt von Dimitrij Ovtcharov liefert die DTTB-Auswahl zum Start der EM gegen Polen und Spanien eine souveräne Leistung ab und löst das Ticket zur nächsten Runde.

Die deutschen Herren sind bei der EM im russischen Jekaterinburg vorzeitig ins Viertelfinale eingezogen.

Angeführt vom Weltranglistenfünften Dimitrij Ovtcharov ließ die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) dem 3:1-Auftaktsieg gegen Polen ein souveränes 3:0 gegen Spanien folgen und hat damit bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen die sieglose Ukraine am Samstag das Ticket für die Runde der letzten Acht sicher.

Die beiden besten Mannschaften aus den vier Vorrunden-Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein. Die deutschen Herren, die in Russland den 2014 an Portugal verlorenen EM-Titel zurückerobern möchten und auf Rekordsieger Timo Boll wegen einer Knieoperation verzichten müssen, hatten seit ihrem ersten EM-Gold mit der Mannschaft vor acht Jahren in Belgrad sechs Mal in Serie den Titel geholt.

Gegen die Spanier machte das Trio Ruwen Filus, Ovtcharov und Patrick Franziska kurzen Prozess. Einzig Abwehr-Ass Filus musste gegen Jesus Cantero einen Satzverlust hinnehmen.

Gegen Polen hatten Ovtcharov (2) und Patrick Baum (Caen) für das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf gepunktet. Den einzigen Zähler gab der WM-Fünfte Franziska im dritten Einzel ab und ließ dabei fünf Matchbälle ungenutzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel