vergrößernverkleinern
Han Ying
Auch für Han Ying ist im Viertelfinale Schluss © Getty Images

Die deutschen Teilnehmer haben bei der EM in Jekaterinburg vor dem Viertelfinal-Auftritt ihres Titelverteidigers Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) ihre Medaillenchancen fast im halben Dutzend verspielt.

Für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) besonders schmerzhaft war in den Runden der besten Acht der 2:4-K.o. für die Weltranglistenelfte und Titelfavoritin Han Ying (Tarnobrzeg) gegen die 42 Plätze tiefer notierte Russin Polina Michailowa im Damen-Einzel sowie des topgesetzten Doppels mit Titelverteidigerin Petrissa Solja und ihrer Partnerin Shan Xiaona (beide Berlin).

Insgesamt nutzten die DTTB-Aktiven vor Ovtcharovs Match am Samstagnachmittag gegen den Griechen Panagiotis Gionis durch das Doppel Han/Irene Ivancan (Istanbul) nur eine von bis dahin sechs Möglichkeiten zum Sprung auf die Podiumsplätze.

Vor Hans Einzel-Niederlage hatte die deutsche Meisterin Solja nach ihrem Doppel-Aus die Hoffnungen auf ihre erste EM-Medaille im Einzel ebenso begraben müssen wie Abwehrer Ruwe Filus (Fulda) bei seiner dritten Teilnahme an einem EM-Viertelfinale. Das Herren-Doppel Patrick Franziska/Patrick Baum (Düsseldorf/Caen) konnte die Medaillenbilanz des DTTB ebenfalls nicht weiter verbessern. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel