vergrößernverkleinern
TTENNIS-WORLD-GER-ttennis
Dimitrij Ovtcharov unterläuft ein Patzer im Auftaktmatch © Getty Images

Die deutsche Mannschaft zieht bei der EM in Luxemburg ins Endspiel ein. Dimitrij Ovchtarov leistet sich gegen Slowenien eine unerwartete Auftaktniederlage.

Das Herren-Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) spielt bei der Mannschafts-EM in Luxemburg um den Titel.

Die Olympia-Dritten mit den Top-10-Stars Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und Timo Boll (Düsseldorf) besiegten im Halbfinale Slowenien nach mehr Mühe als erwartet 3:2 und treffen im Endspiel am Sonntag (17.00 Uhr) auf Portugal (3:2 gegen Frankreich).

Durch den Erfolg der Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf, für die nach einer unerwarteten Auftaktniederlage von Ovtcharov einmal mehr EM-Rekordchampion Boll durch zwei Siege zum Matchwinner avancierte, stehen im Großherzogtum beide DTTB-Teams in den Finals. 

Damen ebenfalls im Finale

Die deutschen Damen hatten sich als Titelverteidiger durch ein umkämpftes 3:2 gegen die Niederlande für das Endspiel (Sonntag/14.00 Uhr) gegen Rumänien qualifiziert.

Im Falle von Titelgewinnen seiner beiden Teams würde der DTTB zum zweiten Mal in der 59-jährigen EM-Historie nach 2013 einen Doppel-Triumph in den Mannschafts-Wettbewerben feiern.

Die Herren streben nach zuletzt zwei Endspielniederlagen ihr insgesamt siebtes Mannschafts-Gold nach ihren sechs Triumphen von 2007 bis 2013 an. Das Damen-Team kann durch seinen vierten Titelgewinn nacheinander den EM-Rekord der Niederlande (2008 bis 2011) einstellen und ihren insgesamt achten EM-Erfolg feiern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel