vergrößern verkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-LEVERKUSEN
Vor seinem Wechsel nach Berlin stieg Vladimir Darida mit dem SC Freiburg in die zweite Bundesliga ab © Getty Images

Scouts von Real Madrid sollen mit der Suche nach einem Mittelfeld-Stabilisator beauftragt worden sein. Dabei rückt ein Spieler von Hertha BSC ins Blickfeld.

Bedient sich Real Madrid im Sommer etwa bei Hertha BSC?

Auf der Suche nach einer Allzweckwaffe im Mittelfeld soll Real Madrid vor allem ein Spieler ins Auge gestochen sein, den man nicht unbedingt als erstes mit dem königlichen Starensemble in Verbindung bringen würde: Herthas Vladimir Darida.

Der lauf- und passstarke Tscheche soll nach einer ausgiebigen Datenanalyse perfekt in das Anforderungsprofil der Real-Scouts passen, das während einer Krisensitzung im Oktober letzten Jahres aufgestellt wurde.

Die weltweite Suche nach einem Spieler, der im defensiven Mittelfeld den Gegenpart zu Offensiv-Zauberern wie James Rodriguez, Gareth Bale oder Cristiano Ronaldo bilden soll, führte nun zum Mittelfeld-Mann der Hertha, wie die SZ am Freitag berichtet.

Statistisch gesehen ist Darida ist der einzige Bundesliga-Profi, der im Schnitt mehr als 13 Kilometer pro Spiel abspult. In dieser Saison verpasste der im zentralen Mittelfeld gesetzte 31-fache tschechische Nationalspieler beim Überraschungs-Dritten aus Berlin erst ein Spiel aufgrund einer Gelbsperre, schoss vier Tore und bereitete noch zwei weitere vor.

Neben dem 25-jährigen Ex-Freiburger, der im letzten Sommer für 3,8 Millionen vom Breisgau in die Hauptstadt wechselte, soll Real noch Leicesters N'Golo Kanté auf dem Zettel haben.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel