vergrößernverkleinern
Marco Reus verpasst die EM aus Verletzungsgründen
Marco Reus wartet auf seinen ersten großen Titel mit dem BVB © Getty Images

Marco Reus fordert Borussia Dortmund zu Transfers auf, um gegenüber dem FC Bayern nicht ins Hintertreffen zu geraten. Die Entscheidung von Mario Götze sei zu akzeptieren.

Marco Reus befürchtet das Ende der Konkurrenzfähigkeit zum FC Bayern und hat Borussia Dortmund unmissverständlich unter Druck gesetzt.

"Als Führungsspieler beim BVB liegt es auch in meiner Verantwortung, dass ich mich mit den Verantwortlichen austausche, weil mich die Planungen interessieren und weil ich will, dass aus diesem Verein ein noch größerer wird", sagte Reus der Funke Mediengruppe.

Dies werde durch die Abgänge von Mats Hummels (zum FC Bayern) und Ilkay Gündogan (wahrscheinlich zu Manchester City) aber nicht einfacher.

"Deshalb hoffe und erwarte ich, dass gute Spieler kommen", meinte der Nationalspieler.

"Es ist Marios Entscheidung"

Der BVB hat bislang mit Ousmane Dembele (Stade Rennes) und Mikel Merino (CA Osasuna) lediglich zwei Youngster für die kommende Saison unter Vertrag genommen.

Eine mögliche Verstärkung wäre Reus' Kumpel Mario Götze vom FC Bayern, doch dieser will sich in München durchsetzen.

"Natürlich haben wir darüber gesprochen. Es ist Marios Entscheidung, er fühlt sich damit wohl, das muss man akzeptieren, und das tue ich auch", meinte Reus.

Das freiwerdende Kapitänsamt zur neuen Saison ist für den 26-Jährigen ein Ziel, da er in der Hierarchie der Mannschaft stetig aufgestiegen sei. "Ich bin seit vier Jahren im Verein, in der vergangenen Saison war ich Vize-Kapitän. Natürlich ist es eine Ehre, als BVB-Kapitän den Platz zu betreten", sagte Reus.

Dennoch sei es nicht sein oberstes Ziel, die Nachfolge von Hummels als Spielführer zu übernehmen. Auch im DFB-Team wolle Reus Verantwortung übernehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel