Video

Auf der Suche nach einem Starstürmer landet Atletico Madrid beim Juve-Stürmer. Im Kampf mit den Topklubs aus England haben die Colchoneros einen Vorteil.

Auf der Suche nach einem neuen Stoßstürmer ist Atletico Madrid bei Alvaro Morata gelandet.

Der Juventus-Star sei laut Marca einer von vier Wunsch-Angreifern, um die Coach Diego Simeone buhlt. Die anderen Drei: Diego Costa (FC Chelsea), Edinson Cavani (Paris) und Gonzalo Higuain (SSC Neapel).

Der 23-Jährige soll in der kommenden Transferperiode wohl zunächst von Stammverein Real Madrid zurückgeholt werden, die den Spanier für 32 Millionen Euro kaufen können. Da Atleticos Stadtrivale jedoch nicht mit Morata plant, wollen sie ihn anschließend für eine deutlich höhere Ablöse wiederverkaufen.

Obwohl auch diverse Topklubs aus der englischen Premier League um Morata buhlen, hat Atletico einen Vorteil: Morata spielte bereits in der Jugend für die "Colchoneros" und könnte in seine Heimat Madrid zurückkehren.

Simeone ist seit dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real offenbar der Meinung, dass er einen neuen Topstürmer benötigt, um den Traum vom Henkelpott endlich erfüllen zu können.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel