vergrößernverkleinern
Marc Bartra kam 2002 aus der Jugend des Stadtrivalen Espanyol zum FC Barcelona
Marc Bartra kam 2002 aus der Jugend des Stadtrivalen Espanyol zum FC Barcelona © Twitter/@BVB

Der FC Barcelona bestätigt den Abgang von Innenverteidiger Marc Bartra nach Dortmund. Der BVB macht am Samstagmittag dann endgültig Nägel mit Köpfen.

Der Wechsel von Abwehrspieler Marc Bartra vom FC Barcelona zu Borussia Dortmund ist perfekt.

Am Samstagmittag twitterte der BVB Bilder von der Vertragsunterschrift des Verteidigers. Mit dabei war auch Berater und Vorbild Carles Puyol.

Sein bisheriger Klub hatte bereits am Freitagabend den Abgang des 25 Jahre alten Innenverteidigers bestätigt. Demnach habe der BVB die Katalanen informiert, von der Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro in Bartras Vertrag Gebrauch machen zu wollen.

Laut Angaben der Borussia unterschrieb Bartra einen Vier-Jahres-Vertrag.

"Danke dafür, dass du dein halbes Leben dem FC Barcelona gewidmet hast", schreibt Barcas Präsident Josep Maria Bartomeu bei Twitter.

Bartra soll in Dortmund den zum FC Bayern München gewechselten Mats Hummels als Abwehrchef ersetzen.

"Der FC Barcelona wünscht Marc Bartra alles Gute in der neuen Phase seiner Spielerkarriere. Er ist eingeladen, sich zum Anfang der neuen Saison persönlich von den Fans zu verabschieden", schrieben die Katalanen, die sich möglicherweise eine Rückkauf-Klausel für den spanischen EM-Fahrer gesichert haben.

Bartra, der 2002 aus der Jugend von Espanyol Barcelona zum großen Stadtrivalen gekommen war, hat mit Barca zweimal die Champions League und fünfmal die Meisterschaft gewonnen.

In der abgelaufenen Saison bestritt er lediglich 24 von 62 Pflichtspielen, durfte in allen Wettbewerben nur zehnmal von Anfang aufs Feld.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel