vergrößernverkleinern
Andre Schürrle
Andre Schürrle steht noch bis 2019 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag © Getty Images

Der Poker um Andre Schürrle wird heißer. VfL-Manager Klaus Allofs äußert sich zum Interesse des BVB. Die Dortmunder müssten wohl tief in die Tasche greifen.

Klaus Allofs hat erstmals ein Interesse von Borussia Dortmund an Weltmeister Andre Schürrle bestätigt.

"Es ist offensichtlich, dass es Interesse gibt aufgrund der Vergangenheit mit Tuchel", sagte der Manager des VfL Wolfsburg bei Sky.

Den Kontakt zu Borussia Dortmund hatte Schürrle selbst bereits am Dienstag indirekt bestätigt, nun beginnt offenbar das Feilschen um die Ablösesumme.

Dortmund gibt offenbar Angebot ab

BVB-Manager Michael Zorc soll laut Bild-Zeitung bereits ein Angebot bei den Wolfsburgern abgegeben haben.

Um den Transfer des 25 Jahre alten Weltmeisters zu realisieren, müsste Dortmund allerdings wohl tief in die Tasche greifen. Schließlich überwies der VfL im Winter 2015 stolze 32 Millionen Euro an den FC Chelsea und würde nun nur ungern Verluste machen. Ein erstes Angebot von Dortmund lag laut der Meldung mit ca. 25 Millionen Euro noch deutlich darunter.

Allofs: "Haben keine Zwänge"

"Man darf den wirtschaftlichen Faktor nie außen vorlassen. Wir haben aber keine Zwänge. Wir brauchen eine gute Mannschaft", sagte Allofs bei Sky. Schürrles Vertrag in Wolfsburg läuft noch bis 2019.

Schürrle, der bereits beim 1. FSV Mainz 05 mit Thomas Tuchel zusammenarbeitete, soll beim BVB den voraussichtlich zu Manchester United wechselnden Henrikh Mkhitaryan ersetzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel