vergrößernverkleinern
Paul Pogba könnte in dieser Transferperiode zum teuersten Fußballer aufsteigen © Getty Images

Manchester United ist wohl bereit, 120 Millionen Euro für Paul Pogba auf den Tisch zu legen. Eine Geldverschwendung, findet ein Landsmann des französischen Superstars.

Paul Pogba ist der begehrteste Spieler dieser Transferperiode. Täglich gibt es neue Spekulationen um den Mittelfeld-Star von Juventus Turin, der von nahezu jedem Top-Klub umgarnt wird.

Manchester United gilt aktuell als Top-Favorit auf eine Verpflichtung des 23-Jährigen. Die Red Devils sollen Real Madrid verdrängt haben - und laut mehreren Medienberichten bereit sein, eine Rekordsumme von 120 Millionen Euro für ihn locker zu machen.

United mit Neu-Trainer Jose Mourinho soll Pogba zudem ein Wochengehalt von 155.000 Euro bieten. Schwindelerregende Summen, die bei Frankreichs Welt- und Europameister Emmanuel Petit für Unverständnis sorgen.

"Er ist kein großer Star"

"So viel für Pogba zu zahlen, ist für mich Geldverschwendung", sagte Petit im Gespräch mit Yahoo Sport: "Er hat zweifellos eine großartige Zukunft vor sich, aber dieser Wechsel käme zu früh. Ich mag die Situation um ihn nicht. Wir machen einen großen Star aus ihm, dabei ist er es nicht."

Pogba hatte bei der Europameisterschaft nur selten überzeugt. Petit war von den Leistungen des Edeltechnikers enttäuscht: "Er hat das Potential, ist aber noch längst nicht auf dem höchsten Level angekommen. Nicht in der Champions League, nicht in der Nationalmannschaft. Es hat schon einen Grund, warum Madrid nicht mit United um eine Verpflichtung kämpfen will."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel