vergrößernverkleinern
Paul Pogba
Andrea Pirlo (l.) spielte von 2012 bis 2015 gemeinsam mit Paul Pogba bei Juventus Turin © Getty Images

Beim Verkauf von Paul Pogba an ManUnited hat Juventus Turin ordenlich Kasse gemacht. Dass Juve ihn damals ablösefrei holte, sorgt laut Andrea Pirlo noch heute für Gelächter.

Der Rekordtransfer von Paul Pogba zurück zu Manchester United hat bei Juventus Turin die Kasse klingeln lassen.

105 Millionen Euro strich die Alte Dame für den französischen Nationalspieler ein. Vor allem wegen der Tatsache, dass Pogba einst ManUnited 2012 ablösefrei Richtung Italien verließ, lacht man sich bei Juve laut Ex-Spieler Andrea Pirlo noch heute ins Fäustchen.

"Ich werde den Tag, an dem er das erste Mal bei Juventus trainierte, immer in Erinnerung behalten. Er war noch noch jung, aber wir konnten sehen, dass er besonders war", sagte Pirlo der Daily Mail: "Wir liefen nach dem Training zurück zur Umkleidekabine und ich erinnere mich, wie Gianluigi Buffon lachend auf mich zukam und sagte: 'Haben die ihn wirklich ablösefrei gehen lassen?'"

Video

Und weiter: "Wir haben einzig aus dem Grund gelacht, weil wir es einfach nicht glauben konnten, wie dieser Spieler mit solch offensichtlichen Fähigkeiten einen Klub der Größe von Manchester United ablösefrei verlassen konnte - und ich denke Juventus lacht immer noch", sagte Pirlo, der von 2012 bis 2015 gemeinsam mit Pogba für Juve spielte.

Pogba wurde während seiner Zeit in Italien mit Juve viermal italienischer Meister und zweimal Pokalsieger. "Wie man es dreht und wendet, hat Juventus einen großartigen Deal gemacht", sagte Pirlo, der seit 2015 für New York City in der MLS spielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel